Das anthropische Prinzip

Aufrufe: 892Philipp Wehrli, 4. März 2006 In einem Universum mit vier oder mehr Raumdimensionen träte ein anderes Problem auf: Bei vier Raumdimensionen würden die Gravitations- und die elektromagnetischen Kräfte vermutlich nicht mehr mit dem Abstand im Quadrat (r2), sondern mit dem Abstand im Kubik (r3) abnehmen, was Planetensysteme und Atome sehr instabil machen würde. Dies…

Cantors Unendlichkeiten – Abzählbar oder überabzählbar unendlich?

Aufrufe: 3488    Philipp Wehrli, 20. Juli 2006 Unsere Logik und unsere Sprache basiert auf Mengenlehre. Wenn wir den Informationsgehalt verschiedener Aussagen vergleichen wollen, so läuft dies oft darauf hinaus, die Grösse zweier Mengen zu vergleichen. Bei endlich grossen Mengen ist dies einfach: Man zählt die Elemente ab und vergleicht sie miteinander. Bei unendlich grossen…

Exponentielles Wachstum

Aufrufe: 22651Exponentielles Wachstum – Die Krankheit der Menschheit Philipp Wehrli, 30. Dezember 2011, überarbeitet 4. Januar 2019 Der Mensch hat eine bemerkenswerte Tendenz, exponentielles Wachstum zu produzieren. Das ist deshalb bedenklich, weil exponentielles Wachstum eigentlich ein Anzeichen von Krankheit ist. Der Mathematiker Albert Bartlett hat betont: “Die grösste Unzulänglichkeit der Menschheit ist, dass Menschen nicht…

Wie wird Geld in Umlauf gebracht?

Aufrufe: 1335Philipp Wehrli, 18. Oktober 2011 Fast alle Bereiche unseres Lebens werden vom Geld beeinflusst, wenn nicht gar gesteuert. Die wenigsten Menschen sind sich aber bewusst, dass die Grundgesetze dieser Steuerung nicht von Natur gegeben sind, sondern von uns gestaltet werden können. Wer in irgend einem Bereich der Politik etwas bewirken will, muss sich mit…

Das Zinsproblem – Die tiefere Ursache der Schuldenkrise

Aufrufe: 269 Philipp Wehrli, 20. Februar 2011 1. Wer sind die Schuldner, wer die Kreditgeber? 2. System Monopoly 3. Das Problem: Geld zerfällt nicht! 4. Wozu braucht es Zinsen? 5. Wie können die Schulden zurückgezahlt werden? 6. Wer zahlt die Zinsen? 7. Zurück zum Problem 8. Weiterführende Literatur Obwohl heute täglich in allen Medien über…